Freiwilligenregister des Landes NRW Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen

- geführt bei der Ärztekammer Nordrhein und der Ärztekammer Westfalen-Lippe -

Sie sind eine Einrichtung, in der Freiwillige ihren Einsatz leisten können? - dann sind Sie beim Freiwilligenregister des Landes Nordrhein-Westfalen richtig!

 

Einrichtungen, die aufgrund der pandemischen Lage personelle Unterstützung benötigen, können sich beim Freiwilligenregister NRW melden. Über ein standardisiertes Formular können die Einrichtungen ihren Unterstützungsbedarf anzeigen. So wird sichergestellt, dass ein möglichst passgenaues Vermittlungsverfahren erfolgen kann.

Für die Aufnahme von Freiwilligen ist wesentlich, dass diesen keine Nachteile durch den Freiwilligendienst entstehen dürfen. Unabhängig davon, ob Freiwillige in der Einsatzstelle einen Arbeitsvertrag erhalten oder ehrenamtlich eingesetzt werden, muss der Arbeits- und Haftungsschutz durch die Einsatzstelle sichergestellt werden.

Einzelheiten zum Freiwilligendienst sind durch das zuständige Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen in der „Verordnung zur Ausübung eines Freiwilligendienstes in einer epidemischen Lage“ geregelt. Die Verordnung kann hier abgerufen werden.  Sie regelt Fragen zur Vermittlung, zur Freistellung, zum Entgelt bzw. zur Lohnfortzahlung sowie zum Verdienstausfall und zur sozialen Sicherung bzw. zu den Dienstpflichten von Freiwilligen.

Antworten auf die wichtigsten und häufigsten Fragen im Zusammenhang mit dem Freiwilligenregister finden Sie in einer FAQ Liste unter „häufige Fragen“.